Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Veröffentlichungen
Sie sind hier: Startseite / Veröffentlichungen / Bemerkungen (Jahresberichte) / Jahresberichte / 2016 Band I / Einzelplanbezogene Entwicklung und Prüfungsergebnisse / Bundesministerium der Finanzen / 2016 Bemerkungen Band I Nr. 16 - Standortkonzept für die Ausbildungseinrichtungen der Zollverwaltung entwickeln

Artikelaktionen

2016 Bemerkungen Band I Nr. 16 - Standortkonzept für die Ausbildungseinrichtungen der Zollverwaltung entwickeln

Die Zollverwaltung muss ein bundesweites Standortkonzept für ihre Ausbildungseinrichtungen entwickeln. Die Vielzahl an kleinen Einrichtungen ist so nicht zukunftsfähig.
15.11.2016

Die Zollverwaltung bildet ihr Personal an eigenen Ausbildungseinrichtungen aus und fort. Diese sind aus historischen Gründen ungleichmäßig in Deutschland verteilt. Viele sind so klein, dass das Lehrpersonal nicht effizient arbeiten kann. Zudem unterschieden sich die Einrichtungen erheblich in den Betriebskosten. Da die meisten kleinen Einrichtungen nicht über eigene Unterkünfte verfügen, entstehen jährliche Hotel- und Stornokosten von 1,5 Mio. Euro.

Der Bundesrechnungshof hat kritisiert, dass das BMF kein Standortkonzept für seine Ausbildungseinrichtungen entwickelt hat. Daher sind Sanierungen wie die am Standort Sigmaringen für über 110 Mio. Euro nicht in ein Gesamtkonzept eingebunden.

Der Bundesrechnungshof hat das BMF aufgefordert, ein bundesweites Konzept für die Ausbildungseinrichtungen der Zollverwaltung zu entwickeln. Die kleinen Einrichtungen sollten in der bisherigen Form nicht weiterbetrieben, sondern zusammengefasst werden. Das BMF sollte in seinen Planungen auch berücksichtigen, dass der Bedarf an Aus- und Fortbildung in der Zollverwaltung absehbar steigen wird.

abgelegt unter: , ,
© 2017 Bundesrechnungshof
Navigation