Prüfungsergebnisse
Sie sind hier: Startseite / Prüfungsergebnisse / Produkte / Bemerkungen (Jahresberichte) / Jahresberichte / Archiv 1970 - 2014 / 2008 / Teil II Einzelne Prüfungsergebnisse / Bundesministerium der Verteidigung / 2008 Bemerkungen Nr. 17 "Bundeswehr muss Technische Materialprüfung zügig neu organisieren und verbessern"

Artikelaktionen

2008 Bemerkungen Nr. 17 "Bundeswehr muss Technische Materialprüfung zügig neu organisieren und verbessern"

Entgegen seiner Zusage gegenüber dem Parlament hat das Bundesministerium der Verteidigung (Bundesministerium) die Technische Materialprüfung bisher nicht neu organisiert. Die Bundeswehr hat ihre Prüfungskapazitäten nicht im angekündigten Umfang verringert.
09.12.2008

Die Bundeswehr unterhält eine eigene Prüforganisation für Wehrmaterial mit amtlich anerkannten Prüfern und Sachverständigen. Einen Teil dieses Personals benötigt die Bundeswehr, um auch bei Einsätzen Fahrzeuge und technisches Gerät prüfen zu können. Weiterer Prüfbedarf im Inland soll durch gewerbliche Prüforganisationen gedeckt werden, sofern dies wirtschaftlich ist.

Im Jahre 2002 kündigte das Bundesministerium an, bis zum Jahre 2006 die bundeswehreigene Prüforganisation umzustrukturieren. Die Personalausgaben sollten jährlich um 5,1 Mio. Euro reduziert werden. Im Jahre 2004 teilte es mit, es habe die Neustrukturierung bis zum Jahre 2006 ausgesetzt. Jährliche Personalausgaben von 1,6 Mio. Euro würden bereits jetzt eingespart.

Der Bundesrechnungshof stellte bei einer Kontrollprüfung im Jahre 2007 u. a. fest, dass das Bundesministerium die Prüforganisation immer noch nicht angepasst hatte. Es beabsichtigt, erst im Jahre 2010 mit der Neuorganisation zu beginnen.

Für den Bundesrechnungshof ist es nicht hinnehmbar, dass das Bundesministerium die Neuorganisation im Jahre 2008 immer noch nicht abgeschlossen hat. Allein die Personalausgaben könnten dadurch jährlich um 3,5 Mio. Euro reduziert werden.

© 2019 Bundesrechnungshof