Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Prüfungsergebnisse
Sie sind hier: Startseite / Prüfungsergebnisse / Produkte / Bemerkungen (Jahresberichte) / Jahresberichte / Archiv 1970 - 2013 / 2008 / Teil II Einzelne Prüfungsergebnisse / Bundesministerium des Innern / 2008 Bemerkungen Nr. 06 "Zögerliche Einführung eines umfassenden Qualitätsmanagements"

Artikelaktionen

2008 Bemerkungen Nr. 06 "Zögerliche Einführung eines umfassenden Qualitätsmanagements"

Die Bemühungen, ein umfassendes Qualitätsmanagement in der Bundesverwaltung zu installieren, waren bislang nur eingeschränkt erfolgreich.
09.12.2008

Die Bundesregierung sieht in ihrem Programm „Zukunftsorientierte Verwaltung durch Innovationen“ ein umfassendes Qualitätsmanagement als zentrale Voraussetzung für eine ziel- und ergebnisorientierte öffentliche Verwaltung. Gerade staatliche Leistungen, die nicht oder kaum im Wettbewerb stehen, will sie einem ständigen Qualitätssicherungs- und Verbesserungsprozess unterziehen. Der Einstieg in ein umfassendes Qualitätsmanagement soll durch die Anwendung von Modellen zur Selbstbewertung erleichtert werden. Dabei setzt die Bundesregierung auf eine freiwillige Teilnahme der Behörden.

Der Bundesrechnungshof hat festgestellt, dass Qualitätsmanagement in der behördlichen Praxis noch nicht die Bedeutung erlangt hat, die ihm von der Bundesregierung beigemessen wird. Bislang ist es nicht in nennenswertem Umfang gelungen, den Behörden die Notwendigkeit eines systematischen Qualitätsmanagements sowie die damit verbundenen Chancen hinreichend zu vermitteln und deren Bereitschaft zum Einsatz dieser Instrumente zu wecken. Der Bundesrechnungshof führt dies u. a. auf konzeptionelle Mängel des Projekts und bestehende Vorbehalte gegen diese Instrumente zurück.

Der Bundesrechnungshof hat dem federführenden Bundesministerium des Innern empfohlen, eine geeignete Einführungsstrategie für Qualitätsmanagement als Leitungs- und Führungsinstrument zu entwickeln sowie die Unterstützungsleistungen neu auszurichten und zu bündeln. Angesichts der Bedeutung von Qualitätsmanagement hat der Bundesrechnungshof zudem nahegelegt, bei der Einführung eine Abkehr vom Grundsatz einer freiwilligen Teilnahme zu erwägen, falls nennenswerte Fortschritte weiterhin ausbleiben.

 

© 2019 Bundesrechnungshof