Prüfungsergebnisse
Sie sind hier: Startseite / Prüfungsergebnisse / Produkte / Bemerkungen (Jahresberichte) / Jahresberichte / Archiv 1970 - 2014 / 2013 / Teil III Einzelplanbezogene Entwicklung und Prüfungsergebnisse / Bundesministerium für Arbeit und Soziales / 2013 Bemerkungen Nr. 33 "Deutsche Arbeitsschutzausstellung will ihre Wirkung durch Internet-Angebote steigern"

Artikelaktionen

2013 Bemerkungen Nr. 33 "Deutsche Arbeitsschutzausstellung will ihre Wirkung durch Internet-Angebote steigern"

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin betreibt in Dortmund die Deutsche Arbeitsschutzausstellung. Mit ergänzenden Angeboten im Internet soll die Ausstellung künftig bundesweit Interessenten besser erreichen.
10.12.2013

Die Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA) soll die Öffentlichkeit insbesondere über die Bedeutung einer menschengerechten Gestaltung der Arbeit aufklären. Im Jahr 2013 sind für die DASA Ausgaben von über 8,5 Mio. Euro vorgesehen.

Die DASA hatte jährlich zwischen 150 000 und 190 000 Besucherinnen und Besucher. Sie hat einen bundesweiten Auftrag. Die Besucherinnen und Besucher kamen aber weit überwiegend aus der engeren Umgebung. Der Internetauftritt der DASA enthielt bis zum Jahr 2012 Besucherinformationen und Veranstaltungsprogramme. Lehrfilme, eLearning-Möglichkeiten und ähnliche Angebote hatte die DASA nicht auf ihrer Internetseite.

Der Bundesrechnungshof hat der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Bundesanstalt) empfohlen, Teile des zu vermittelnden Wissens mit geeigneten Bildungsangeboten im Internet anzubieten, um so eine wesentlich größere, bundesweite Wirkung zu erzielen.

Ende 2012 hat die Bundesanstalt den Internetauftritt der DASA neu gestaltet. Die dort eingestellten Informationen berücksichtigen die Belange der einzelnen Zielgruppen jetzt besser. Neben den bislang bereits angebotenen Inhalten können jetzt z. B. auch Materialien zur Vorbereitung von Unterrichtseinheiten an Schulen heruntergeladen werden. Die Bundesanstalt plant, das Internetangebot der DASA durch weitere Fotos, Filme und vertiefende Textinformationen zu erweitern.

Der Bundesrechnungshof hält die ergänzende Internetpräsentation von Lerninhalten für geeignet, um Interessenten künftig bundesweit besser zu erreichen. Die Bundesanstalt sollte untersuchen, inwieweit sie die beabsichtigten Wirkungen hierdurch erreicht.

© 2019 Bundesrechnungshof