Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Prüfungsergebnisse
Sie sind hier: Startseite / Prüfungsergebnisse / Produkte / Bemerkungen (Jahresberichte) / Jahresberichte / 2015 / Teil II Übergreifende und querschnittliche Prüfungserkenntnisse / 2015 Bemerkungen Nr. 03 - Auswärtiges Amt muss Auslandszuschläge überprüfen

Artikelaktionen

2015 Bemerkungen Nr. 03 - Auswärtiges Amt muss Auslandszuschläge überprüfen

Das Auswärtige Amt muss die Auslandszuschläge für Bundesbedienstete überprüfen. Die Berechnungsgrundlagen waren mehr als zehn Jahre alt.
17.11.2015

Rund 8 000 Bedienstete des Bundes erhalten Auslandszuschläge. Diese sollen Mehrbelastungen an ihrem Dienstort im Ausland ausgleichen. Die Auslandszuschläge berechnet das Auswärtige Amt und stimmt sie mit anderen Ressorts ab.

Der Bundesrechnungshof stellte fest, dass die Berechnungsgrundlagen für die Auslandszuschläge mehr als zehn Jahre alt waren. Er stellte dar, dass die Lebensumstände sich in dieser Zeit in vielen Regionen gewandelt haben. Er kritisierte, dass die Auslandszuschläge die Mehrbelastungen deshalb nicht mehr richtig ausglichen, da sie auf den alten Berechnungsgrundlagen basierten.

Der Bundesrechnungshof hielt es für dringend geboten, die Berechnungsgrundlagen für die Auslandszuschläge zu aktualisieren und in der Folge regelmäßig zu prüfen und ggf. anzupassen.

Das Auswärtige Amt will der Empfehlung des Bundesrechnungshofes zwar grundsätzlich folgen. Es teilte jedoch nicht mit, bis wann es die Berechnungsgrundlagen aktualisieren und die Auslandszuschläge überprüfen will.

Der Bundesrechnungshof fordert das Auswärtige Amt auf, umgehend die Berechnungsgrundlagen zu aktualisieren und die Auslandszuschläge zu überprüfen.

© 2019 Bundesrechnungshof