Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Prüfungsergebnisse
Sie sind hier: Startseite / Prüfungsergebnisse / Produkte / Bemerkungen (Jahresberichte) / Jahresberichte / 2018 / Einzelplanbezogene Prüfungsergebnisse / Bundesministerium der Verteidigung / 2018 Bemerkungen Nr. 25 - Die Bundeswehr kennt ihre Sprengmittelbestände nicht

Artikelaktionen

2018 Bemerkungen Nr. 25 - Die Bundeswehr kennt ihre Sprengmittelbestände nicht

13.11.2018

Zusammenfassung

Die Bundeswehr hat nur eine unvollständige Übersicht über den Bestand ihrer Sprengmittel. Die zentrale Datenbank für Sprengmittel umfasst nicht alle Bestände und Lagerorte. Die Bundeswehr hat es u. a. versäumt, die Bestände einer für Erforschung und Erprobung von Sprengmitteln zuständigen Dienststelle zentral zu erfassen.

Das seit dem Jahr 2016 genutzte Datenbankmodul zur Bewirtschaftung der Sprengmittel passt die Bundeswehr immer noch an. Es ist unklar, wann sich die Datenqualität zu den Sprengmitteln verbessern wird. Da die Gesamtdatenqualität gegenwärtig unzureichend ist, können der Projektleiter und die an einer Wehrtechnischen Dienststelle eingerichtete „Zentrale Munitionsüberwachung“ ihre Aufgaben nur eingeschränkt wahrnehmen.

© 2018 Bundesrechnungshof