01.10.1987  |   gutachten

Personal- und Organisationsaufgaben in der öffentlichen Verwaltung am Beispiel oberster Bundesbehörden

- Gutachten - 2. Auflage, 1988 ISBN 3-17-010448-9 (vergriffen)

Aufgabe des Präsidenten des Bundesrechnungshofes als Bundesbeauftragter für Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung (Bundesbeauftragter) ist es, auf eine wirtschaftliche Erfüllung der Bundesaufgaben und eine dementsprechende Organisation der Bundesverwaltung einschließlich ihrer Sondervermögen und Betriebe hinzuwirken. Er erfüllt diese Aufgabe durch Vorschläge, Gutachten oder Stellungnahmen, denen regelmäßig Prüfungen durch Mitglieder und Prüfer des Bundesrechnungshofes zugrundeliegen.

In den Gutachten werden nicht selten Probleme behandelt, die bei einer breiten Fachöffentlichkeit, Wissenschaftlern und Verwaltungspraktikern großes Interesse finden. Um dieses Informationsbedürfnis zu befriedigen, sollen in Betracht kommende Gutachten des Bundesbeauftragten, gegebenenfalls auch Prüfungen des Bundesrechnungshofes von allgemeinem Interesse, künftig in dieser Schriftenreihe vorgestellt werden. Dem liegt die Überlegung zugrunde, daß die besten Vorschläge und Gutachten zur Erhöhung der Effizienz des Verwaltungshandelns zwangsläufig dann wirkungslos bleiben, wenn sie nicht bekanntgemacht und diskutiert werden.

Der erste Band der Schriftenreihe stellt ein Gutachten über die Personal- und Organisationsaufgaben in der öffentlichen Verwaltung vor. Die bestmögliche Erfüllung dieser Aufgaben sollte ein zentrales Thema für Verwaltungspraxis und Verwaltungswissenschaft sein, was es jedoch bisher keineswegs immer war. Das Gutachten soll die Einsicht in die Bedeutung dieser Aufgaben vergrößern. Es zeigt Mängel auf und enthält eine Vielzahl von Empfehlungen für eine sachgerechte und zeitgemäße Personal- und Organisationsarbeit.

Das Gutachten basiert auf einer Prüfung bei obersten Bundesbehörden. Die Ergebnisse sind jedoch ganz überwiegend von Bedeutung für die gesamte Verwaltung. Ich freue mich, gerade mit dieser Veröffentlichung die Schriftenreihe eröffnen zu können.

Dr. Heinz Günter Zavelberg
Präsident des Bundesrechnungshofes