01.07.1993  |   gutachten

Datenverarbeitung in der Bundesverwaltung II

Hinweise für die Prüfung der Informationstechnik in der öffentlichen Verwaltung nach den Mindestanforderungen der Rechnungshöfe des Bundes und der Länder (IT-Prüfungshinweise); 1. Auflage, 1993 ISBN 3-17-012820-5

Mit der Datenverarbeitung in der Bundesverwaltung befaßt sich bereits Band 3 der BWV-Schriftenreihe. Er enthält Feststellungen und Hinweise zu Mängeln und Risiken der Informationstechnik. Hieran schließt sich als zweite Veröffentlichung zum Thema Datenverarbeitung in der Bundesverwaltung der vorliegende Band 5 der Schriftenreihe an. Er beschäftigt sich mit der Prüfung des Einsatzes der Informationstechnik in der öffentlichen Verwaltung und den dabei zugrundezulegenden Maßstäben.

Die Präsidenten der Rechnungshöfe des Bundes und der Länder haben bei ihrer Konferenz im Mai 1991 in Bremerhaven neue Mindestanforderungen für die Beurteilung von Maßnahmen und Verfahren der Informationstechnik – IT-Mindestanforderungen – beschlossen.

Zur Vorbereitung dieser Neufassung sind unter Federführung des Bundesrechnungshofes die aus dem Jahre 1976 stammenden früheren Mindestanforderungen der Rechnungshöfe des Bundes und der Länder unter Berücksichtigung der technischen Entwicklung der letzten Jahre aktualisiert worden. Hierfür wurde unter Mitarbeit der Firma AGENS Consulting GmbH ausführliches Arbeitsmaterial erstellt. Dieses Arbeitsmaterial sowie die Erfahrungen aus Prüfungen des Bundesrechnungshofes und der beratenden Tätigkeit des Präsidenten des Bundesrechnungshofes als Bundesbeauftragter für Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung sind in die im vorliegenden Band enthaltenen Hinweise für die Prüfung der Informationstechnik nach den IT-Mindestanforderungen – ITprüfungshinweise – eingeflossen.

Die Veröffentlichung in dieser Schriftenreihe soll dazu beitragen, die IT-Prüfungshinweise über den Kreis der mit Prüfungsaufgaben unmittelbar Betrauten hinaus nutzbar zu machen. Die bereits im Band 3 abgedruckten IT-Mindestanforderungen haben außerhalb der öffentlichen Verwaltung ein beachtliches Echo gefunden. Auch die IT-Prüfungshinweise in Band 5 können über die Verwaltung hinaus für IT-Verantwortliche in der Wirtschaft sowie für Vertragspartner und Lieferanten der öffentlichen Verwaltung von Interesse sein.

Die Hinweise sollen bei Prüfungen die Berücksichtigung der besonderen Aspekte der Informationsverarbeitung erleichtern und Anregungen für die Konzeption und Durchführung von IT-Prüfungen geben. Sie stellen keine grundsätzliche Erweiterung oder Einschränkung der IT-Mindestanforderungen dar und sie entbinden nach der Erfahrung des Bundesrechnungshofes den Prüfer nicht davon, in jedem Einzelfall festzustellen, inwieweit die vorgefundenen Verhältnisse tatsächlich zu Mängeln bei der Ordnungsmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit führen.

Um die Umsetzung der Hinweise in konkrete Prüfungsansätze und die dabei mögliche Vielfalt der Vorgehensweise zu veranschaulichen, sind einige Beispiele für Stichwortund Fragenkataloge aus der Prüfungspraxis des Bundesrechnungshofes und der Vorprüfstellen des Bundes im Anhang 5 abgedruckt.

Die anhaltende Nachfrage nach dem als Band 3 der Schriftenreihe veröffentlichten ersten Band zur Datenverarbeitung in der Bundesverwaltung führte inzwischen zur Herausgabe einer zweiten Auflage. Ich hoffe, daß auch der nun als Band 5 der Schriftenreihe vorliegende zweite Band mit Hinweisen zur Prüfung der Informationstechnik ein solch reges Interesse finden möge.

Frankfurt am Main, im Juli 1993
Dr. Heinz Günter Zavelberg
Präsident des Bundesrechnungshofes als Bundesbeauftragter für Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung