01.12.2002  |   gutachten

Hochbau des Bundes - Wirtschaftlichkeit bei Baumaßnahmen

Empfehlungen für das wirtschaftliche Planen und Ausführen von Hochbaumaßnahmen des Bundes; 2. Auflage 2003 ISBN 3-17-017994-2

Vorwort zur zweiten Auflage

Die anhaltende Nachfrage aus den Bauverwaltungen des Bundes, der Länder und Kommunen, aber insbesondere auch von freiberuflichen Architekten und Ingenieuren nach diesem BWV-Band erfordert nun bereits nach einem Jahr eine zweite Auflage. Das rege Interesse bestärkt mich, diesen Weg breitgestreuter Beratung, den meine Amtsvorgängerin Frau Dr. von Wedel hier beschritten hat, weiter zu verfolgen.

In dieser zweiten Auflage ist die Währungsumstellung von der Deutschen Mark zur Währungseinheit Euro berücksichtigt, im Übrigen blieb der Text bis auf geringfügige
Änderungen unverändert.

Wirtschaftlichkeit ist nichts Statisches, sie muss ständig neu errungen werden. Dies gilt auch für das Baugeschehen. So hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen zum 1. Januar 2002 die Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes im Zuständigkeitsbereich der Finanzbauverwaltungen (RBBau) mit dem Ziel geändert, die haushaltsmäßige Anerkennung und die Durchführung von Großen Baumaßnahmen deutlich zu beschleunigen. Grundgedanke des gestrafften Verfahrens ist u. a., dass die Bauverwaltung mit einer gegenüber der bisherigen Haushaltsunterlage –Bau– vereinfachten Entscheidungsunterlage –Bau– vom Bedarfsträger einen eindeutigen Auftrag über das durchzuführende Bauvorhaben erhält. Die Ausführungen zu den Prüfungserkenntnissen des Bundesrechnungshofes und die Anhänge in der vorliegenden, insoweit unveränderten 2. Auflage beruhen auf der bis Dezember 2001 gültigen Fassung der RBBau. Die in diesem Band enthaltenen Hinweise und Empfehlungen zur inhaltlichen Gestaltung einer Planung können gerade auch bei schnelleren Verfahrensabläufen dazu beitragen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Bonn, im Dezember 2002
Prof. Dr. Dieter Engels
Präsident des Bundesrechnungshofes
als Bundesbeauftragter für Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung